Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
9. Juni 2013 7 09 /06 /Juni /2013 23:31

In der neunten Nacht des Monates, als des Vollmonds kalte Winde die Geister schürten und der Barkeeper Gläser zapfte und vergrabenes Vergessen  zum klangvollen Spiel erwachte. Als Verstecke in sichtbare Stimmen wandelten und der Gefühle Leib am Rücken eines jeden haftete...

Diese eine Nacht, lebendiges Mahnmal der Vergänglichkeit, die Erwartungen zu Sand zerrieben, das kompakte Sein aus Vergangenheit und Zukunft, dem Augenblick dargeboten. In der Gegenwart ertrunken, ankert der Gedanke; Schimmernd in nachtmattenem Seeschwarz. Die in der Ecke spielende Jukebox treibt der Sperrstunde einen Elvissong entgegen. Der Charme meines damaligen Gattens in spe wirbelt über Krawatte und Kuppen. Kitzelt Kunst im Können, würfelt in die Weite, lockt mit Lachen und betört mit Schönheit die traurigen Tiefen. Der kräuselnde Funke am Pol der Sehnsucht befeuert bunte Laternenhelle. In der Kneipenatmosphäre knipsen wir nach und nach starre Formen aus, fokusieren unser Gewässer, ganz im Sinne 'Swinging swim out!' Das sanfte Schaukeln kokettiert mit der starken Strömung in Nachgiebigkeit und Hingabe. Vertrauter Einklang. Der Dehnung wahrer Träume in wärmefüllender Demut folgend. Fröhliche Dankbarkeit unter fallenden Wundern. Der Geschmack unserer ersten Begegnung auf meinen Lippen klingt in meinen inneren Ohren wie ...
 


...Musik!

 

Die Vernier spricht:

"One night with you is what I'm now praying for. The things that we two could plan would make my dreams come true. Just call my name and Ill be right by your side; I want your sweet helping hand. My loves too strong to hide. Always lived, very quiet life. I aint never did no wrong!!! Now I know that life without you has been too lonely too long. One night with you." 


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Vivienne Vernier - in Artikel
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Die Vernier spricht

...über ihre Causerien!

portraitaugeblog3.jpg
Cau|se|rie; [kozəˈriː]; lat.'causa' „Ursache“; frz.'causer' „plaudern“ ist eine unterhaltsame, gebildete Plauderei in literarischer oder geselliger Gestalt. Zumeist handelt es sich um kurze, informelle essayistische Arbeiten und Vorträge. In der Schweiz, in Frankreich und Großbritannien ist der Begriff sehr gebräuchlich für informelle Gesprächskreise. Das reicht von Vernissagen, Soirées, Literaturkreisen, bis hin zu Musik-Sessions, die Jazz-Causerie genannt werden. Eine alltägliche Begebenheit kann mit scharfer Beobachtungsgabe an Brisanz gewinnen. Interessant wird es jedoch erst, wenn der gegenwärtigen Scharfsicht auch noch eine Prise Phantasie hinzugefügt worden ist – schliesslich sind Paradoxa die Grundsteine des menschlichen Lebens! Sodann wird das grosse Finale in bildreicher Sprache serviert. Und deshalb hört man zu, wenn die Vernier spricht!

      vernier_micro.png

 feed-Kopie-1.png  twitter-Kopie-1.png  facebook-Kopie-1.png

Besucherzaehler